Schuldnerberatung Schweinfurt Schuldnerberater

Schuldnerberatung Schweinfurt

0800 724 5334

Sie haben Fragen zur Schuldenberatung – Kontaktieren Sie uns jetzt kostenlos!

Starten Sie jetzt schuldenfrei in die Zukunft, durch unsere Schuldenberatung mit professionellen Schuldenberatern.

Aus der Überschuldung

Wenn das Konto stets über dem Limit steht, wenn Kredite nicht mehr bezahlt werden können, droht neben einer Überschuldung auch die Zahlungsunfähigkeit. Viele Betroffene versuchen dann auf eigene Faust aus so einer Situation wieder herauszukommen. Das aber meist nicht gelingt,das weiß auch die Schuldnerberatung Schweinfurt. Bevor die Überschuldung in einer Insolvenz endet, sollten Sie sich deshalb professionelle Hilfe nehmen. Denn Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit muss nicht in eine Insolvenz enden. Die Schuldnerberatung Schweinfurt hilft Ihnen schuldenfrei zu werden. Wenn also Ihr Geld nicht mehr ausreicht, um alle Verbindlichkeiten zu bezahlen, sollten Sie nicht zögern und sich an die Schuldnerberatung Schweinfurt wenden.

 

Was versteht man unter Zahlungsunfähigkeit?

In unserer heutigen Zeit kann fast alles auf Raten oder mit einem Kredit gekauft werden. Normalerweise ist das auch kein Problem, wenn die finanzielle Situation stets so bleibt wie zum Zeitpunkt der Kreditaufnahme. Auch ist vielem Betroffenen nicht bewusst, dass Sie damit Schulden anhäufen. Werden die Raten aber stets pünktlich bezahlt, ist das kein Problem, denn Betroffene sind dann bald wieder schuldenfrei. Ändert sich aber die finanzielle Lage etwa durch Arbeitslosigkeit oder Scheidung, dann kommen Begriffe die Überschuldung, Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz lauten. So spricht man von einer Zahlungsunfähigkeit nach § 17 Absatz 2 der Insolvenzordnung, wenn der Schuldner seinen Zahlungsverpflichtungen gegenüber einem Gläubiger nicht mehr nachkommt. Werden dann die Zahlungen eingestellt, wird davon ausgegangen, dass Zahlungsunfähigkeit besteht. Wenn die Zahlungsunfähigkeit nun einer Privatperson droht, so sollte diese die Schuldnerberatung Schweinfurt aufsuchen. Dort wird die wirtschaftliche Situation geprüft, analysiert und ein Ratenplan aufgestellt. Das Ziel wird es dann sein, dass der Schuldner bald wieder schuldenfrei ist und eine Insolvenz abgewandt werden kann. Die Schuldnerberatung Schweinfurt weist explizit darauf hin dass bei Zahlungsunfähigkeit nicht unbedingt die Insolvenz beantragt werden muss. Außerdem muss nachgewiesen werden, dass die Voraussetzungen für eine Insolvenz gegeben sind. Beispielsweise eine erfolglose Einigung mit den Gläubigern.

 

Die Zahlungsunfähigkeit kurz zusammengefasst

Eine Zahlungsunfähigkeit liegt vor, denn der Schuldner nicht mehr in der Lage ist, seinen Zahlungsverbindlichkeiten nachzukommen. Ebenso kann von Zahlungsunfähigkeit ausgegangen werden, wenn der Schuldner seine Zahlungen einstellt. Wenn Einkommen und Vermögen nicht mehr ausreichen um laufende Kosten, Kredite, Miete zu bezahlen, so versucht der Schuldner mit Einstellung von einzelnen Zahlungen die Lage in den Griff zu bekommen. Das aber gelingt nur in den wenigsten Fällen, das weiß auch die Schuldnerberatung Schweinfurt. Deshalb sollen Sie nicht lange zögern einen Termin bei der Schuldnerberatung Schweinfurt zu vereinbaren, nicht nur um eine Insolvenz abzuwenden, sondern auch um schuldenfrei zu werden.

Was sind die Gründe für eine Insolvenz und Zahlungsunfähigkeit?

Es gibt viele Auslöser damit eine Zahlungsunfähigkeit auftritt. Die meisten Gründe sind
- Arbeitslosigkeit
- Scheidung, Trennung
- Tod
- schwere Erkrankung
- Unfall oder Sucht
- oder eine unkontrollierte Haushaltsführung.

So kann davon ausgegangen werden, dass die Zahlungsunfähigkeit von nicht beeinflussbaren Dingen ausgelöst wird.

 

Die Folgen der Zahlungsunfähigkeit

Wer Probleme hat seinen Verbindlichkeiten nachzukommen, der sollte nicht zögern und die Schuldnerberatung Schweinfurt kontaktieren. Die Schuldnerberatung Schweinfurt kann nicht nur eine Insolvenz abwenden, sondern sie hilft Ihnen wieder schuldenfrei zu werden. Die Folgen einer Einstellung von Zahlungen sind schwerwiegend. Die Bank kann den Kredit kündigen, wenn der Schuldner die Raten nicht mehr bezahlen kann. Das hat zur Folge, dass der Kredit in einem Zeitraum von zwei Wochen zurückbezahlt werden muss. Liegen Mietschulden vor, kann im schlimmsten Fall die Obdachlosigkeit drohen. Damit Sie aus diesem Dilemma kommen und damit Sie schuldenfrei werden, sollten Sie bei der Schuldnerberatung Schweinfurt einen Termin vereinbaren. Wenn die Zahlungen eingestellt werden, werden Gläubiger zuerst Mahnungen verschicken. Danach können gerichtliche Schritte folgen und unter bestimmten Voraussetzungen auch Zwangsvollstreckungsmaßnahmen, beispielsweise eine Lohnpfändung. Die Schuldnerberatung Schweinfurt weist darauf hin, sich schnelle Hilfe zu suchen, wenn Zahlungen nicht mehr geleistet werden können. Die Schuldnerberatung Schweinfurt wird zuerst dafür sorgen, dass Ihre Existenz gesichert wird. Danach wird geprüft, wie Ihre Schulden in einem erträglichen Maß abgebaut werden können.

 

Muss immer eine Insolvenz folgen?

Grundsätzlich muss keine Insolvenz angemeldet werden, wenn die Schulden nicht mehr bezahlt werden können. Allerdings kann die Restschuldbefreiung versagt werden, wenn nur ein Gläubiger einen diesbezüglichen Antrag stellt. Das bedeutet, wenn der Schuldner in den vergangenen drei Jahren vorsätzlich oder fahrlässig die Befriedigung der Insolvenzgläubiger durch Behinderung des Insolvenzverfahrens verzögert hat. Wird dann die Restschuldbefreiung versagt, so wäre die Insolvenz umsonst gewesen. Damit Sie wieder schuldenfrei werden, sollten Sie sich beraten lassen bei der Schuldnerberatung Schweinfurt.

Schuldenfrei werden können Sie mit der Schuldnerberatung Schweinfurt. Vereinbaren Sie einfach einen Termin. Sie sollten nicht lange zögern, denn wie die Schuldnerberatung Schweinfurt weiß, löst sich eine Überschuldung nicht von selbst.

Wir können Ihnen sicher helfen

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an anfrage01@rfs.gmbh widerrufen.